Suche in 18739 Jobs
Content Banner

Fragenkatalog für die Jobmesse

Die Vorstellungsrunde am Messestand eines Unternehmens ist beendet und jetzt? Ein geeignetes Gesprächsthema mit einer völlig fremden Person zu finden ist schwierig, aber nicht unmöglich. Sei du selbst, dann bist du auch nicht unsicher. Versuche weder dominant noch schüchtern zu wirken. Dein Gesprächsverhalten, kannst du vorher im Alltag beobachten und reflektieren.

Im Gespräch geht es darum den Mittelweg zu finden. Die Themen sollten nicht belanglos, aber auch nicht zu privat sein. Das Spiel zwischen Reden und Zuhören, Nachfragen und Nachhacken muss stimmig sein. Der wichtigste Tipp hierbei: Lasse deinen Gesprächspartner immer ausreden, in den Satz des anderen fallen ist ein absolutes K.O - Kriterium.

Welche Themen könnten den Gesprächseinstieg erleichtern? Zunächst einmal bist du ja auf einer Jobmesse und könntest dich z.B. über die tolle Atmosphäre auf der Messe, eines besuchten Vortrages und das schöne Wetter unterhalten. Du wirst sehen, das Gespräch wird zum Selbstläufer und wenn nicht? Die meisten Personaler kennen die Situation und können sich in dich hineinversetzen. Diese werden versuchen, dich an entsprechender Stelle abzuholen und das Gespräch auffangen. Also keine Angst, es wird dir niemand den Kopf abreißen.

Heikle Themen solltest du vermeiden, dazu gehören: politische Streitpunkte, Religion und natürlich persönliches (z.B.: Krankheiten). äußerst unangebracht ist es auch sich über andere lustig zu machen oder schlecht zu reden - das versteht von selbst, so viel Feingefühl sollte jeder haben.

Pluspunkte kannst du sammeln, wenn du dich schon im Vorfeld mit dem Wunschunternehmen befasst hast - du kennst das Unternehmen, weißt was dort produziert wird und an welchem Projekt gerade gearbeitet wird. Das zeigt echtes Interesse am Unternehmen und eventuelle Unsicherheiten zu Anfang des Gespräches sind schnell vergessen.

Fazit: Sei du selbst, höflich, aufgeweckt und interessiert. Nach der Begrüßung solltest du mit unverfänglichen Themen ins Gespräch einsteigen. Schwänke bei guter Stimmung und Sympathie zum eigentlichen und wichtigen Gespräch um. Personalverantwortliche sind Menschen, sie werden dir hilfestellend zur Seite stehen und nicht den Kopf abreißen, wenn du ins Stottern kommst.

Welche Fragen solltest du vermeiden?

Eigentlich gilt: Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten. Jedoch gelingt ein Entree auf einer Jobmesse mal besser mal schlechter. Und oft liegt es an den Fragen der Bewerber.

Platz 1:
Haben Sie einen Job für mich?

Ich wundere mich immer wieder, wie häufig diese Frage gestellt wird. Das ist so, als ob du den Prof fragst: »Haben Sie Wissen für mich?«. Du merkst, sehr glücklich ist die Frage nicht gestellt, am besten du streichst sie komplett, denn der Gegenüber kennt dich nicht, was sollte er dir antworten.

Platz 2:
Wieso sind Sie auf der Jobmesse?

Man mag am liebsten sagen: »Dann rate mal!«. Wobei so ganz falsch ist die Frage eigentlich nicht. Ich habe mal in einer netten Runde mit mehreren Personalverantwortlichen zu Abend gegessen und natürlich kam die Frage auf, welche anderen Messen noch besucht werden. »Ach, du gehst dieses Jahr nicht nach Dresden?« - Verwunderung, Verwunderung. Antwort: »Dieses Jahr nicht, das Essen war letztes Jahr zu schlecht!«. Tipp für den Messebetreiber: achtet auf das leibliche Wohl der Unternehmen.
Unternehmen möchten gerne den Kontakt zu Studenten und Absolventen pflegen, dennoch ist diese Frage zu vermeiden. Es geht nicht immer um aktuelle Jobs. Bei einer Jobmesse ist auch die Imagepflege ein wichtiger Aspekt, an oberster Stelle steht aber das rekrutieren.

Platz 3:
Wieviel verdiene ich, wenn ich bei Ihnen arbeite?

Diese Frage gehört nicht auf eine Jobmesse. Wenn es eine Entscheidungshilfe für dich darstellt, dann besuche die Homepage des Unternehmens oder informiere dich darüber im Internet. Oft findest du zumindest die orts- und branchenüblichen Einstiegsgehälter auch auf unserer Homepage findest du den Gehaltsanalyser, der dich informiert.

Platz 4:
Welche Benefits kann man bei Ihnen erwarten?

Auch diese Frage solltest du auf den firmeneigenen Homepages recherchieren. Benefits sind immer unternehmensabhängig, aber keine Pflicht.

Platz 5:
Ihre Homepage finde ich sehr unübersichtlich!

Unpassende Kritik, vor allem, wenn dich das Unternehmen als künftiger Arbeitgeber interessiert. Nörgler mag keiner! Selbst konstruktive Kritik ist kein Gesprächsthema für eine Messe. Die Möglichkeit diese auszuüben bekommst du, wenn du deinen neuen Job im Unternehmen angetreten hast.
Schnell und einfach nach oben gelangen - Berufsstart - deine Jobbörse - hilft dir dabei