Suche in 14690 Jobs

E-Book

Berufsstart Bewerbung

erhältst du kostenfrei an deiner Universität/ Hochschule in der Bibliothek/im Career Center oder Fachbereich oder als PDF-Version zum Download:

Berufsstart Bewerbung als PDFPDF-Version

Vorstellungsgespräch Kleidung

Die Wahl deiner Kleidung kann das Bewerbungsgespräch zum Job durchaus beeinflussen. Somit darfst du gerne etwas länger vor deinem Kleiderschrank verweilen, um die richtigen Stücke auszuwählen

Vorstellungsgespräch Kleidung: Was sagen die Unternehmen

Welche Kleidung wird in einem Vorstellungsgespräch bei Ihnen vom Bewerber erwartet/erwünscht?

Business-Look 39,02 %
Freizeit-Look 24,39%
Egal 36,59%
antworten die teilnehmenden Unternehmensvertreter

Welche Kleidung wird in einem Vorstellungsgespräch bei Ihnen vom Bewerber erwartet/erwünscht?
  • Da man bei dieser Stelle auch Kontakt zu externen hat, ist ein formales Auftreten erwünscht.
  • business casual ist ausreichend
  • Im Auftreten in unserem Büro und gegenüber Mandanten ist auf eine angemessene und unserer Branche entsprechende Kleidung zu beachten. Da wir Mandantenkontakt haben, ist die Aussendarstellung wichtig.
  • Smart oder Business Casual
Wenn Business-Look, warum?
  • Wir sind ein kleines Unternehmen, wir tragen alle Freizeitkleidung. Jeans mit Hemd oder Bluse ist für ein Bewerbungsgespräch angemessen.
  • Wir haben im Alltag keinen Dresscode. Unsere Mitarbeiter*innen sollen sich wohl fühlen, das steht im Vordergrund. Dass man sich bei Kundengesprächen entsprechend vorbereitet und die Kleidung Teil des professionellen Auftritts ist, kann bei uns jede*r Mitarbeiter*in selbst am besten einschätzen. Annette Näher, Personalleiterin, Z-Laser GmbH
  • Wir sind eine kleines Unternehmen mit familiärem Umgang. Unsere Mitarbeiter arbeiten sowohl im Büro, wie auch im Labor. Business-look wird von den Mitarbeitern nur bei Kundenbesuch erwartet. PAConsult GmbH
  • Startup-Umfeld
Teilnehmende Unternehmen: 328
Letzter Eintrag zur Umfrage am 30.12.2020

Vorstellungsgespräch Kleidung: Vorbereitung

Damit du im richtigen Outfit zum Vorstellungsgespräch erscheinst, musst du in deiner Vorbereitung am besten die Webseite des Unternehmens konsultieren oder du schaust dir die Unternehmensvertreter auf Jobmessen oder auf Social-Media-Kanälen genau an. Wie gibt sich die Firma in punkto Klamotten. Da du dem Personalwesen den richtigen Eindruck vermitteln willst, solltest du unbedingt darauf achten, welche Gepflogenheiten im Unternehmen vorherrschen. Doch aufgepasst, du solltest immer so gekleidet zum Vorstellungsgespräch gehen, wie du das Unternehmen nach außen vertreten würdest. Also wie du zum Kunden oder auf öffentliche Veranstaltungen für deinen zukünftigen Arbeitgeber gehen würdest. Also kann deine Kleidung zum Vorstellungsgespräch durchaus der Business Look sein. Doch was verbirgt sich dahinter?

Business Look heißt für Frauen Hosenanzug oder Kostüm in eher gedeckten Farben. Dazu trägt man als Frau eine Bluse oder ein T-Shirt. Der Stil ist eher konservativ, obwohl auch modische Aspekte aufgegriffen werden können.
Als Mann steht im klassischen Business Look der Anzug im Vordergrund und dazu wird auf alle Fälle ein Hemd getragen. Die Krawatte gehört nur in bestimmten Branchen, wie zum Beispiel in der Beratungsbranche, bei Banken, Versicherungen oder im Konzernmanagement dazu. Zu Anzug, Hosenanzug und Kostüm werden feine Schuhe getragen. Sneaker sind tabu.

Wichtig ist, dass du dich in deinem Outfit wohl fühlst und es dich nicht beengt. Nicht umsonst steht in vielen Bewerbungsbüchern, dass man sein für das Vorstellungsgespräch ausgewählte Outfit am besten vorher einmal trägt, um sich sicherer und wohler darin zu fühlen. Aber Achtung zum Gespräch mit dem Personalwesen muss es sauber sein.

Vorstellungsgespräch Kleidung: Tipps

Mit dem Ende des Studiums geht eine Phase zu Ende und ein neuer Lebensabschnitt beginnt. Vielleicht ist es dann auch ganz gut, dass dieser Abschnitt dann auch mit einer Veränderung deiner Kleidung einhergeht. Stehe dem Business Look und den Kleidungsgepflogenheiten der Unternehmen einfach positiv gegenüber. Dann wird die neue Klamotte sicherlich bald ganz normal sein.

Da Unternehmen wissen, wie wichtig es ist, dass sich die Mitarbeiter wohlfühlen, sind auch in punkto Kleidung viele oft starre Vorschriften der Vergangenheit, einem eher lässigen Umgang mit dem Outfit gewichen. Ganz besonders bequeme Schuhe sind hier eine angenehme Errungenschaft in der Businesswelt von heute. Also steht heute eine saubere und gepflegte Kleidung, aber auch bequeme Kleidung bei vielen Firmen im Trend.

Wenn du dich als Hochschulabsolvent für einen Job bewirbst, geht auch in punkto Kleidung die Phase des Studiums zu Ende. Mit Bewerbungsgesprächen schlüpfst du quasi in deine neue Rolle als Young Professional, in der du dich zukünftig in der Businesswelt bewegen wirst. Die vielleicht ungewohnte Kleidung wird dir bald ganz normal vorkommen. Somit solltest du positiv über den Business Look denken und ihm auch eine gute Seite abgewinnen. Du hast das Studium geschafft und kannst nun im Job deine persönliche Karriereleiter erklimmen. Das kannst du dem Personalwesen im Vorstellungsgespräch durch eine gute Auswahl deiner Kleidung zeigen. Wer sich hier nicht den Gepflogenheiten beugt, zeigt ganz klar Schwächen.
Somit werden der steife Anzug und das Kostüm aus dem Vorstellungsgespräch schnell einem bequemeren Look weichen können. Business Casual, in der sogar die Jeans zum Bürooutfit wird so langsam zur Normalität wird.
Ein wichtiger Tipp ist, dass weder Tattoos noch Piercings im Vorstellungsgespräch sichtbar getragen werden sollten. Überhaupt sollten Accessoires, wie zum Beispiel Schmuck eher dezent und sparsam verwendet werden.
Die folgende Checkliste soll dir nochmals eine Zusammenfassung der wichtigen Regeln geben.

Vorstellungsgespräch Kleidung: Checkliste

Hier noch eine Checkliste zu den gängigen Kleiderregeln bei der Damenmode und Herrenmode im Business. Damit kannst du deinen Stil für das jeweilige Vorstellungsgespräch zusammenstellen:


Checkliste zur Kleidung im Vorstellungsgespräch - Businesslook:
• Als Frau trägst du einen gedeckten (blau, grau, braun, beige und auch schwarz) Hosenanzug, ein Kostüm oder ein Etuikleid mit Blazer. Eine helle oder farblich passende Bluse sowie auch ein T-Shirt, geschlossene Pumps oder Stiefel(-letten) kannst du dazu gut anziehen. Der Rock beim Kostüm sollte knielang sein und es müssen leider immer Seidenstrümpfe dazu getragen werden. Entscheidest du dich für ein T-Shirt, darf der Blazer leider nicht ausgezogen werden (Tipp für den Sommer). Eine Frau kann im Businesslook Trends in der Damenmode gerne aufgreifen, wenn diese sich in den grundsätzlichen Dresscode eingliedern.
• Als Mann trägst du tagsüber einen dunklen Anzug (blau, grau, braun), ein helles Hemd, weiß oder eine dezente Farbe bzw. Muster, eine klassische Krawatte und eventuell Weste. Passend zum Anzug feine Lederschuhe (schwarz oder braun). Zu besonderen Anlässen oder am Abend ist ein schwarzer Anzug möglich. Dazu sollten dann aber keine braunen Schuhe getragen werden. Schwarze Anzüge gehören in manchen Branchen (z.B. Beratungsbranche) auch tagsüber zu den Trends, wirken aber sehr dominant und sind deshalb der Führungspersonen vorbehalten.

Checkliste zur Kleidung im Vorstellungsgespräch - Business Casual:
• Achtung: Hiermit ist keine Freizeitkleidung gemeint. Auf saubere Kleidung ist zu achten.
• Als Mann kannst du farbige Hemden, Polohemden und Strickjacken tragen. Lange Hose aus Stoff oder gute nicht ausgewaschene Jeans sind die richtigen Beinkleider im Business Casual. Schön sind auch die bequemen Schuhe, die getragen werden können. Im Sommer kannst du auch Sachen aus Leinen tragen.
• Als Frau bieten sich für dich modische Blusen, Shirts, Strickjacken und Pullover als tolle Alternativen zum Blazer an. Trends in der Damenmode dürfen gerne aufgenommen werden. Es können Baumwollhosen sowie nicht ausgewaschene Jeans getragen werden. Nicht erlaubt sind allerdings Shorts oder Miniröcke. Bequeme und auch offene Schuhe sind aber möglich. Im Sommer kann das Leinen als Stoff die Hitze erträglicher machen.

Checkliste zur Kleidung im Vorstellungsgespräch - Smart Casual.
• Smart heißt lässig mit einer Spur Eleganz oder gerne auch Modebewusstsein oder frischer Sportlichkeit. Es kann als Schwächen ausgelegt werden, beim Smart Casual nicht mit den Trends der Mode zu gehen.
• Als Mann kannst du den Anzug ohne Krawatte tragen oder als modisches Accessoire die Krawatte gegen ein Einstecktusch oder eine Fliege tauschen. Im Sommer kann eine Stoffhose dann auch einmal nur mit einem schicken Hemd getragen werden. Die Jeans gehört nicht zum Smart Casual
• Als Frau steht für dich ein stylischer Look im Vordergrund. Wobei trendige Kleidung einen Hauch Eleganz haben sollte. Trends in der Mode können gerne aufgegriffen werden. Aber auch als Frau zählt die Jeans und auch die Leggins auf keinen Fall zum Smart Casual. Im Sommer können luftige Sommerkleider eine gute Alternative sein. Grundsätzlich ist jedoch der Mini verpönt genauso wie tiefe Ausschnitte.
zuletzt aktualisiert am 20.11.2020
Berufsstarttrenner - Bewerbung

Weitere Job-Artikel zum Thema "Vorstellungsgespräch Kleidung"

Schnell und einfach nach oben gelangen - Berufsstart - deine Jobbörse - hilft dir dabei